Über mich

Ich freue mich, dass Sie sich für mich und meine Arbeit interessieren.

Aufbauend auf mein Medizinstudium arbeite ich mit dem systemischen Therapieansatz, weil die ressourcen- und lösungsorientierte
Arbeitsweise Kräfte freisetzt und Festgefahrenes in Bewegung bringt.

Im Jahr 2000 schloss ich meine 3 ½ jährige systemisch-integrative Weiterbildung am Münchner Institut für Systemisch-integrative Therapie mit einem zertifizierten Abschluss durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) ab.
Seither arbeite ich als systemisch-integrative Therapeutin in eigener Praxis.

Ich integriere in meine Arbeit verschiedene Techniken, die Körper, Geist und Psyche gleichermaßen einbeziehen. Dies sind Techniken aus der systemischen Therapie, der Körpertherapie, Gestalttherapie, Traumatherapie und imaginative Techniken.
Oft ist die Arbeit mit dem Inneren Team, mit Skulpturen und Aufstellungen hilfreich.

Kontinuierliche Fortbildung durch Fachliteratur, Seminare und Supervision ist für mich selbstverständlich.

Wertschätzung, Respekt, Behutsamkeit und die Entfaltung der Originalität eines jeden Menschen sind mir wichtige Werte.

Seit vielen Jahren bin ich in Seelsorge, Gruppen- und Tagungsleitung in der evangelischen Kirche und im ökumenischen Miteinander engagiert.
Ich bin Mitglied bei der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge (APS).

Ich bin Jahrgang 1955, verheiratet und Mutter von vier erwachsenen Kindern.